Wissenswertes

Die Liegenschaft der Loosmühle hat eine lange und wechselreiche Geschichte.

Die Loosmühe

Die erste bekannte Nennung der Liegenschaft ist auf das Jahr 1535 datiert. Ursprünglich war es, wie es der Name vermuten lässt, eine Mühle und eine Sägerei. Im 19. Jahrhundert ist dann auch noch eine Bäckerei hinzugekommen. Für kurze Zeit wurde um das Jahr 1840 herum auch Bier gebraut und Schnaps gebrannt.

Heute ist von all den Tätigkeiten nur noch die Bäckerei übriggeblieben. Die Mühle wurde vor dem zwanzigsten Jahrhundert eingestellt und die Sägerei stellte den Betrieb 1927 ein.

Während der Jahrhunderte ist dann der Wirtebetrieb dazugekommen. Wann dies genau geschehen ist, entzieht sich unserem Wissen.

Die heutigen Gebäude sind nach einem Umbau im Jahre 1938 entstanden. Sie stehen aber immer noch gleichen Standort wie die ursprüngliche Mühle.
Auch der Wuhr, welche das Wasser der Mühle zuführte, ist in grossen Teilen noch erkennbar.

Während dieser Jahre hat die Loosmühle etliche Male den Besitzer gewechselt. Die Familie R. & E. Kölbener führt die Loosmühle seit dem Jahre 1995.

Wer es genauer wissen möchte, dem sei das Studium des Eintrages der Loosmühle im letzten Hauskataster (in altdeutscher Schrift) zu empfehlen.

Loos mit Wuhr
Auszug aus Hauskataster
Loos und Weissbad
Altes Restaurant